Ausstellungen Münchner Kunst

zusammen mit Freunden aus Deutschland und der Welt

im Münchner Rathaus am Marienplatz

(gegenüber der Dienerstr. 20)

Ausstellung  No. 1

München   &   Bonn

22.04.  –  02.05.2021

Daniel Engelberg

München

Die Arbeiten des Bildhauers Daniel Engelberg beziehen sich oftmals auf architektonische Konstruktionen und Strukturen. In seiner neusten Serie von Wandobjekten behält Engelberg die bildhauerische Herangehensweise bei und überträgt diese auf scheinbar zweidimensionale Arbeiten. Der Künstler reduziert die entstehenden Werke sowohl thematisch, wie auch technisch, um zu den Grundelementen der bildhauerischen Frage zu gelangen. Dabei verwendet er das formale Suchen nach diesen Elementen als eigenständige künstlerische Vorgehensweise, um Fragen der Wahrnehmung zu untersuchen.

1979 geboren in München 2006 Studium der Bildhauerei AdBK Nürnberg 2008 Ernennung zum Meisterschüler 2010 Studium der Bildhauerei AdBK München 2013 Diplom der AdBK München

Tobias Stutz

Bonn

Die Arbeiten von Tobias Stutz bieten uns Blickweisen, Verbindungen und Rahmen an, mit denen er das 20. Jahrhundert auf seine ganz eigene Weise sieht und insziniert. In diesen Inszinierungen bekommen die ikonisch gewordenen Bauten die seine Malereien abbilden eine neue Erhabenheit die uns angenehm berührt und mit einem guten Schuss Licht und Landschaft der Romantik das Vergangene und die Moderne vereint. Stutz liefert noch weitere Hinweise, die die großen Bauten und Probleme der Moderne verändert erscheinen lassen. Einmal sind es die über Eck gelegten Balkone, ein anderes mal ist es die offensichtliche Verfremdung und Überblendung der Blickweise durch und auf die Fenster als Ansicht auf die Welt.

1979 geboren in Filderstadt 2005 – 2011 Studium der freien Malerei AdBK Nürnberg 2011 – 2013 Master of Arts an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter

Ausstellung  No. 2

München   &   Hamburg

06.05.  –  16.05.2021

Ransome Stanley

München

Stanleys Bilder, Zeichnungen, Skizzen und Collagen enthalten Rückgriffe auf Chiffren afrikanischer Kunst und beleuchten seine eigene, von der Herkunft aus zwei Kulturkreisen geprägte Identität. Andreas Kühne, Universitätsprofessor der LMU München, äußerte anlässlich einer Ausstellung in der Galerie Markt Bruckmühl zu den Zeichnungen Stanleys, „das afrikanische, mythisch angehauchte Element präge Stanleys Arbeiten in Form von Ritualen und archaischen Symbolen, die in der Gesamtschau eine Art Transformation erfahren“. Die Gegensatzpaare Nähe und Distanz oder Vergangenheit und Gegenwart spielten eine große Rolle. „So statisch die Zeichnungen zunächst erscheinen mögen, beim näheren Betrachten offenbart sich ihre räumliche Dimension, die den Blick für das Ungleichzeitige schärft.“ Stanley präsentiere „gegenständliche Zeichnungen, teils mit Zitatversatzstücken, die nur oberflächlich eine Aussage nahelegen, bei genauerem Hinsehen aber Raum lassen, für ein Erschließen, für die gedankliche Auseinandersetzung.“

Stanley, geboren in London und aufgewachsen in Grenzach, studierte von 1975 bis 1979 an der Merz-Akademie Stuttgart und war Meisterschüler bei Merz. Seit 1986 arbeitet er als freischaffender Künstler in München und ist Dozent an der Kunstakademie in Bad Reichenhall.

Angelika Bleicher-Schäfer

Hamburg

Der Mensch, der Kopf – ein Thema das seit der Kindheit immer wieder auftaucht, teils malerisch, zeichnerisch oder collagiert. Die jahrelange Auseinandersetzung hat seriellen Charakter erreicht. Jede Reihe in sich ist abgeschlossen als Prozess, als Entwicklung neuer Bildsprachen, als Erkenntnisform. So werden Papierschichten mit Leim auf Leinwand oder Holz aufgetragen, im halbnassen Zustand wieder abgerissen und übermalt bis ein akzeptabler Malgrund gefunden ist. Die gezeichnete Linie variiert zwischen  groben und feinem, schnellem Strich, der immer freier und im Laufe der Zeit sich selbst überlassen sein soll. Der Einsatz von Tusche und Aquarell lassen Auflösung ahnen und das Gesehene zeigt die innere Spur. So folgt das Thema Kopf einem Konzept und dem Ziel einer freien, spielerischen Handlung

1955 in Birkenfeld/ Nahe geboren. Nach dem Abitur Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Publizistik in Mainz und Berlin. Seit 1972 regelmäßige Ausstellungen.

Wir alle sind München.
gemeinsam  .  offen  .  kommunikativ  .   kreativ